Deutsch


HRD SYSTEM – SYSTEM ZUR EXPLOSIONSUNTERDRÜCKUNG

Die grundsätzliche Funktion eines HRD-Systems (HRD-high rate discharge – sinngemäß: wirkungsvoller Löschmittelaustrag in kurzer Zeit) basiert auf der Erkennung der Explosion in der Anfangsphase, gefolgt von einer schnellen Löschmitteleingabe in den zu schützenden Raum innerhalb weniger Millisekunden. Diese schnelle Eingriffszeit ist notwendig, damit das Explosionsereignis beherrscht werden kann. Der dabei entstehende maximale Explosionsüberdruck liegt unterhalb der Anlagenfestigkeit der zu schützenden Einrichtung, welche deshalb unzerstört bleibt.

VORTEILE DES HRD-SYSTEMS:

  • Ausgereifte Technologie
  • Schnelles Ansprechverhalten des Schutzsystems
  • Hohe Systemzuverlässigkeit
  • Innen- und Außeneinsatz möglich
  • Einsetzbar auch bei giftigen oder anderweitig gefährlichen Stäuben
  • Unabhängige Speicherung der Detektordaten
  • Anpassungen nach Kundenwünschen
  • Variabilität bei der Komponentenzusammenstellung
  • Einfacher und schneller Austausch von Komponentennach einer Auslösung
  • Einfache Handhabung und Transport
  • Löschmittel sind auch für die Lebensmittelindustrie geeignet

Das HRD-System schützt unteranderem folgende technischen Anlagen:

  • Filter und Filteranlagen
  • Silos
  • Mühlen
  • Trockner
  • Zyklone
  • Förderbänder
  • Staubbehälter
  • Elevatoren
  • Mischer
  • Brecher
  • und andere Industrielle Anlagen, von denen eine Explosionsgefahr ausgeht

EIN HRD-EXPLOSIONSUNTERDRÜCKUNGSSYSTEM BESTEHT AUS

HRD sytemfunktion

Ein HRD-System besteht aus einem Druckdetektor (1), der den in der Anlage herrschenden Druck zuverlässig überwacht, auswertet und explosionsartige Druckveränderungen der Steuereinheit (4) meldet. Die Steuereinheit verarbeitet die Meldung innerhalb weniger Millisekunden, steuert Betriebsmittel und Anlagen (2, 3) an und liefert die Antriebskraft für die pyrotechnische Öffnung der Ventile der Löschmittelbehälter (5). Die HRD-Löschmittelbehälter stehen unter hohem Druck und sind je nach Anwendungsfall mit verschiedenen Löschpulvern gefüllt. Über eine Spezial-Teleskopdüse wird das Löschmittel im Explosionsfall gleichmäßig und blitzschnell im Schutzbereich verteilt.

ABLAUF DER EXPLOSIONSUNTERDRÜCKUNG

Angebotspreis

Ich stimme der Verarbeitung personenbezogener Daten zu Ich möchte mehr wissen


Bestandteile eines HRD-Systems

Explosionsdetektor

Druckdetektoren reagieren blitzschnell auf entstehenden Explosionen und übermitteln diese Daten extrem schnell zur Steuereinheit. Deren Vorteile sind die sehr kurze Ansprechzeit, welche im Millisekunden Beriech liegt und in deren unterschiedlichen Verwendung.

Steuereinaheit

Die Steuereinheit wertet die übermittelten Daten der Detektoren aus und speichert diese. Sie aktiviert die Löschmittelbehälter, überwacht Schnittstellen zu anderen Systemkomponenten, übermittelt Daten zu übergeordneten Systemen und dient gleichermaßen als Benutzerschnittstelle für den Betreiber.

Aktive Teile eines HRD-Systems

Die HRD-Löschmittelbehälter sind mit „Schnell-Öffnungsventilen“ ausgestattet und diversen weiteren technischen Anbauteilen. Sie beinhalten das Löschmittel, welches unter konstantem Druck gelagert wird. Wird eine Explosion detektiert und die HRDLöschmittelbehälter erhalten das Signal zum Öffnen, wird das unter Hochdruck gelagerte Löschmittel unmittelbar ausgetrieben und gelangt in das zu schützende Objekt. Es erfolgt somit eine irkungsvolle Explosionsunterdrückung und Schäden an Personen und Anlagen werden verhindert.
Die unterschiedlich erhältlichen Größen an Löschmittelbehälter (5l, 8l 20l oder 50l) ermöglichen eine kostengünstige, schnelle und effektive Explosionsunterdrückung. Die einfache Handhabung und leichte Wartung sind zudem ein weiterer Vorteil dieses Systems.

Umsetzung


Dateien zum Herunterladen


Kontaktieren Sie uns

Und vereinbaren Sie noch heute die optimale Lösung

Ich möchte bei der Auswahl helfen.